Archive for Februar 2010

Weißgerber-Lesezirkel wird 85 Jahre jung!

Februar 27, 2010

Das Lichtenrader Erfolgsunternehmen „Weißgerber-Lesezirkel“ feierte Ende Februar 2010 ihr 85jähriges Firmenjubiläum in der Buckower Chaussee in Berlin-Lichtenrade.

Weißgerber-Lesezirkel existiert bereits in der vierten Generation. „Mein Vater bugsierte die kiloschweren Mappen noch per Fahrrad an die Haustüren, heute liefern wir den Lesestoff per eigenem Fuhrpark zum Kunden“ erklärt Lothar Weißgerber. Ihn nannten seine Freunde von Kindesbeinen an „Lesewitz“ und noch heute greift der Chef des Unternehmens lieber zu einer Zeitschrift, bevor er den Fernseher einschaltet.

Der Weißgerber-Lesezirkel beliefert private Haushalte und Geschäftskunden wie zum Beispiel Arztpraxen, Gastronomie und Friseure in Berlin und Brandenburg mit günstigen Mietzeitschriften. Die 45 Angestellten von Weißgerber-Lesezirkel liefern mit 14 Fahrzeugen fast 100.000 Zeitschriften monatlich aus. Das Sortiment umfasst circa 160 verschiedene Zeitschriften. Jeder kennt die unterschiedlichsten eingebundenen Zeitschriften, wenn man beim Arzt warten muss und so das Neueste aus Politik und Gesellschaft in bunten Blättern und Informationszeitschriften erfährt.

Zum 85 jährigen Firmenjubiläum hat Weißgerber-Lesezirkel eingeladen und viele Freunde und Gäste sind in das Festzelt auf dem Firmengelände geeilt. Als Ehrengäste wurde Dieter Hapel, der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat, der Berliner Stadtmöbel-König Hans Wall, Aufsichtsratsvorsitzender der Wall AG, und der Daily-Soap-Star Anne Menden empfangen.

Ein umgangreiches Festprogramm und ein wundervolles Catering verwöhnte die Gäste. Helga und Lothar Weißgerber freuen sich sichtlich die über das gelungene Fest und über die Tanzgruppe „Berliner Potpourri“.

Bei Daily-Soap-Star Anne Menden bedankte sich die Geschäftsführerin Ute Weißgerber-Knop für ihren Besuch mit einem Blumenstrauß.

Über den Besuch von Hans Wall freute sich Lothar Weißgerber besonders. Der bekannte Vermarkter von Werbeflächen und Sponsor von vielen Berliner Aktivitäten Hans Wall beglückwünscht die Familie und fühlte sich sichtlich wohl: „Diese Art von mittelständigen Unternehmen sind sehr wichtig für diese Stadt. Dieses Fest ist für mich etwas ganz besonderes!“ Hans Wall stiftete 20 Buchexemplare seiner Biografie „Aus dem Jungen wird nie was…-Vom Mechaniker zum Millionär“. Der Erlös kam der Ronald McDonald Kinderhilfe zu Gute. Diese Organisation hilft schwer kranken Kinder. Ute Weißgerber-Knop erklärt: „Wir wollen auch in diesem Jahr auf Geschenke und Blumen verzichten und fleißig für die Häuser der Kinderhilfe sammeln, wo Familien ein Zuhause und medizinische Versorgung erhalten.“ Der Weißgerber-Lesezirkel hat auch schon öfters für Lichtenrader Jugendeinrichtungen gespendet.

Einen wundervollen niveauvollen Bauchtanz zeigte Jessica Farina. Mit einem Flamenco-Auftritt wurde die wundervolle Jubiläumsfeier beendet.

Lichtenrade und die Lichtenrader Website www.lichtenrade-berlin.de wünscht Weißgerber-Lesezirkel für die Zukunft alles Gute und erfolgreiche Lesezirkel-Geschäfte!

Thomas Moser –BerLi-Press (www.berli-press.de) für www.lichtenrade-berlin.de

Advertisements

Kiezgeschichten in der ufaFabrik

Februar 27, 2010

Die kiezige ufaFabrik in Berlin-Tempelhof präsentiert mit „Kiezgeschichten“ ein abwechslungsreiches künstlerisches Programm.

Die vier Ur-Berliner Comedians Murat Topal (Comedian und Ex-Polizist), Timo Wopp (Stand-Up und Jonglage), Rolf Kuhl (Comedian und Kabarettist), sowie die „Kreuzberger Nachtigall“ Nikolic, präsentieren in den „Kiezgeschichten“ einen bunten Reigen schräger Kiezhelden, urkomischer Begebenheiten und echten Berliner Mutterwitz.

Musikalisch begrüßt Alexander Nikolic, die goldene Stimme von Kreuzberg, die Gäste in der ufaFabrik. Nikolic versteht es, sich mit seiner weichen Tenorstimme in die Herzen der Zuschauer zu singen. Der Sänger intoniert die Nationalhymne der freien Kreuzberger Republik, macht mit den Zuschauern den Assimilierungstest für die Einbürgerung in Kreuzberg, stimmt eine Hommage auf das „Mädchen aus Marzahn“ an und singt viele Kiezlieder mit Tiefgang. Die Eigenkompositionen bringt der sympathische Tenor sehr überzeugend auf die Bühne.

Zu den vier kernigen Kiezmännern gehört der bundesweit bekannte Comedian Murat Topal. Wenn Topal von seinem Ex-Beruf als Polizist in Kreuzberg erzählt, kann der Zuschauer seine Figuren gut nachempfinden. Die Entdeckung einer Hanfplantage in einer Wohnung, seine U-Bahn Erlebnisse im Anschluss von Fußballspielen und die Rummelbeobachtungen bringen die Zuschauer immer wieder zum Lachen. Aber auch den nachempfundenen Neuköllner Hochadel Pasulke und den rotzenden Cap-Träger stellt Murat Topal überzeugend dar. Topal moderiert den Abend und kann technische Probleme mit einer überzeugenden Selbstsicherheit und sympathischer Coolness meistern.

Der BVGer Rolf Kuhl lässt die öffentliche Personennahverkehrsversorgung in Berlin lebendig werden. Rolf Kuhl kennt schwarzfahren als „Fahren mit Migrationshintergrund“, aber kann mit Evaluation wenig anfangen. Der Kabarettist überzeugt besonders bei der gekonnten Aneinanderreihung von aktuellen Geschehnissen, die sich letztendlich zu einer runden Geschichte formen.

Timo Wopp glänzt mit seinen Stand-Up-Einlagen und mit spielerisch wirkender Jonglage. Der auch international bekannte Künstler sieht sich als Grenzgänger zwischen Wirtschaft und Showbühne. In der ufa-Fabrik kann er sprachlich als Comedian und handwerklich als Jongleur brillieren. Der Jongleur-Comedian ist ein Künstler, der sein Publikum spielerisch mit seinem intellektuellen Humor verwöhnt.

Alle Sinne wurden an diesem Kiez-Abend angesprochen! Einheimische und Tourigäste waren gleichsam gut unterhalten!

Thomas Moser –BerLi-Press (www.berli-press.de)

www.ufafabrik.de

24.-28.2.2010 Mi-Sa: 20:30 Uhr Sonntag: 19:30 Uhr

Grammy-Gewinner in der ufa-Fabrik

Februar 13, 2010

Klezmer meets Irish-Folk

„Saints & Tzadiks“ – Susan McKeown und Lorin Sklamberg in Berlin

Ein großes Konzert! Zwei hervorragende Grammy-Gewinner, die gemeinsam in der Tempelhofer ufa-Fabrik gastierten, präsentieren wundervolle hochklassige internationale Musik. Die irische Folk-Ikone Susan McKeown und der international bedeutende Klezmer-Interpret Lorin Sklamberg, the voice of klezmatics, begeistern das fachkundige Berliner Publikum mit einer Mischung von jiddischer und irischer Folk-Musik.

Lorin Sklamberg, der Leadsänger der »Klezmatics«, hat sich 2003 mit der renommierten Irish-Folk Sängerin Susan McKeown zusammengetan und ein Projekt der ganz besonderen Art gestartet. Musikalisch begegnet sind sie sich erstmals anlässlich einer ambitionierten „Klezmatics“-Produktion mit Texten von Folk-Legende Woody Guthrie: „Wonder Wheel – Lyrics By Woody Guthrie“. Damals stellten die beide Künstler fest, dass ihre Stimmen auf wunderbare Weise harmonieren. Sklamberg und McKeown haben auf Ihrer im Herbst 2009 erschienen CD „Saints & Tzadiks“ jiddische Musik und irischen Folk gemixt und neu arrangiert. Sie präsentieren ihre Werke in gälischer, jiddischer und englischer Sprache. Die Songs thematisieren die Masseneinwanderung beider Kulturen, der Juden und Iren, nach Amerika.

Im Konzert in der ufa-Fabrik werden sie von dem hervorragenden keltischen Gitarristen Donogh Hennessy unterstützt und, was kaum noch möglich war, musikalisch eindrucksvoll aufgewertet. Der Gitarrist Hennessy beherrscht sein Instrument perfekt! Er kann der Gitarre gefühlvolle Töne entlocken und andererseits den Sound eines Orchesters nachempfinden. Susan McKeown verzaubert das Publikum mit ihrer warmen Alt-Stimme, Lorin Sklamberg hingegen kann mit seiner hohen Tenor-Stimme beeindrucken.

Die Kombination der augenscheinlich unterschiedlichen Musikrichtungen, Folk und Klezmer, gelingt mit einer hohen Perfektion. Mit einer gefühlvollen Mehrstimmigkeit bringen McKeown und Sklamberg das Trommelfell der Zuhörer in zarte Schwingungen und andererseits ist ein Kribbeln auf der Haut zu spüren. Wenn Lorin Sklamberg sein Akkordeon spielt, wird die jiddische Musik hautnah spürbar. Indessen braucht der Gitarrist Donogh Hennessy nur ein Instrument, um den gälischen Klang einer Stimme nachempfinden zu können.

Die stimmungsvollen Songs sind wunderbar! Einen besonderen Reiz haben aber immer wieder die Lieder, die deutlich und kraftvoll irische Musik mit tiefgründigen jiddischen Klezmer verbinden. Ein Konzert der Spitzenklasse mit internationaler Starbesetzung!

Thomas Moser –BerLi-Press (www.berli.press.de)

Die Grammy Awards (kurz Grammy) sind Musikpreise, die seit 1959 von der National Academy of Recording Arts and Sciences in Los Angeles jährlich in zurzeit insgesamt 109 Kategorien[1] an Künstler wie Sänger, Komponisten, Musiker sowie Produktionsleiter und die Tontechnik verliehen werden. (aus Wikipedia)

http://susanmckeown.com

www.ufafabrik.de

Philip Simon: One Man Abschied ohne Abschied

Februar 11, 2010

Der niederländische Entertainer Philip Simon tourt mit seiner ersten One-Man-Show „Abschiedstournee“ durch die Lande. Nach seinem Zwischenstopp im Berliner Quatsch Comedy Club ist er nun in der Tempelhofer ufa-Fabrik zu erleben. Mit dem Abschied will der Holländer aber nur „mal etwas zu Ende bringen“ und vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit erzeugen.

Philip Simon zeigt eine vielfältige Kombination von Comedy, Klamauk, Satire, Zauberei und Lyrik. Auf allen Gebieten bewegt sich der Künstler mit einer beeindruckenden Sicherheit. Seine Spontanität spielt Simon im unmittelbaren Kontakt mit dem Publikum aus. Er verzaubert seine Zuschauer mit witziger Wortgewalt und hinreißender Mimik. Das Zeitgeschehen entlarvt Philip Simon besonders dann, wenn er satirisch mit Zitaten spielt. Der angedeutete lyrische Tiefgang im Programm lässt hinter dem Clown jedoch viel Tiefgründigkeit vermuten.

Sein größtes Talent offenbart Philip Simon aber mit dem erzählen von Anekdoten. Der Illusionist der Worte kommt ohne große Bühnenshow aus. Seine Geschichten erzählen von seinem Opa (der wohl der Quell vieler Geschichten ist), von Zauberern, der Deutschen Bahn, den Trinkgewohnheiten beim Fliegen und von den Gepäckband-Buddhisten.

Mit weit über 2700 Shows in den letzten zehn Jahren gehört Philip Simon zu den erfolgreichsten Entertainern Deutschlands mit einer großen Bandbreite, die vom Wintergarten-Varieté, über die Bühne des Quatsch Comedy Clubs, bis hin zu seiner eigenen Wochenshow bei 104.6 RTL Radio reicht.

Philip Simon verabschiedet sich vom Publikum, aber nur für heute! Das ufa-Fabrik Publikum war begeistert!

Thomas Moser –BerLi-Press (www.berli-press.de)

http://www.ufafabrik.de

http://www.philipsimon.com/

Foto © Urban Ruths > www.urbanruths.de